Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Achtung Spoilergefahr!
Auch wenn ich versuche, ohne Spoiler zu bloggen, so gelingt mir das nicht immer und ich möchte meine Leser deswegen an dieser Stelle davor warnen.
Deshalb sei hiermit gesagt:
Jedem ist selber überlassen, ob er oder sie diesen Blog liest! Lesen auf eigene Gefahr.

Es sei denn, du liebst Spoiler. Dann ist diese Warnung für dich nicht von Belang. ;-)

Montag, 29. Mai 2017

[Tipp] Getränke bei Sommerhitze - Eistee selbstgemacht

Eistee - sehr erfrischend in der Hitze. Aber leider sind die gekauften Eistees immer voller Zucker und löschen den Durst so ziemlich gar nicht. Zuckerwasser könnte man es eher nennen... 😕
Ich möchte euch deswegen hier zwei Tipps geben, wie ihr Eistee ganz einfach selber machen könnt.

Ich selber trinke seit ein paar Jahren gerne eisgekühlten Pfefferminztee, wenn es so heiß ist, dass ich frisch aufgebrühten Tee nicht ertragen kann. Pfefferminztee ist ja heiß schon ziemlich erfrischend und belebend. Trinkt man ihn im Sommer als Eistee, belebt es einen noch viel besser.
Ich nehme dazu am Abend eine Kanne in der 1,5 Liter reinpassen, 4 Teebeutel Pfefferminztee (Ich bevorzuge den von Meßmer und Teekanne btw.) und manchmal eine halbe Zitrone. Den Tee gieße ich ganz normal auf. Mit 1,5 Liter heißen Wasser, so als würde ich mir eine Kanne heißen Tee machen. Ich lasse ihn 7 - 10 Minuten ziehen und entferne dann die Teebeutel. Man kann die ausgepresste halbe Zitrone hinzugeben, wann man möchte. Auch nachträglich, wenn der Tee schon eisgekühlt ist. Je nach Gutdünken.
Die Kanne mit dem Tee abkühlen lasse ich abkühlen, bis es etwas weniger als lauwarm ist und stelle das Ganze dann über Nacht in den Kühlschrank.
Am nächsten Tag kann man es eisgekühlt genießen. Am erfrischendsten ist das, wie ich finde, wenn man nach einem langen Tag von der Arbeit nach Hause kommt. 😍
Und das Gute: Man kann selbst entscheiden, wie viel Zucker man in den Tee reinhaut. Ich selbst trinke den Eistee aber immer ohne Zucker. Ein wunderbar erfrischender Durstlöscher.

Eine andere Variante ist der Eistee mit Schwarztee. Auf die Idee bin ich gekommen, weil mir eine Kollegin davon erzählte und auch weil der Lipton Ice Tea aus der Dose, den ich geschmacklich so liebe, auf Schwarzteebasis fabriziert wurde. Ich hab dann ein wenig gegoogelt und bin auf dieses Rezept hier gestoßen. Da ich aber erst ausprobieren wollte, keine Zutaten verschwenden wollte und auch eh keine davon im Haus hatte, habe ich es ohne Zitrone und Zitronenmelisse ausprobiert. Und ich bin begeistert. Geschmacklich kommt es sehr nah an den oben erwähnten Eistee von Lipton, den ich als Kind so liebte - nur nicht ganz so süß, ohne Sprudel und tatsächlich durstlöschend!
Ich habe mich nicht zu 100% ans Rezept gehalten, deswegen werde ich schildern, wie ich diesen Eistee zubereitet habe:
Ich habe zunächst einen halben Liter Schwarztee aufgebrüht. Dafür habe ich 2 Maß Ostfriesentee genommen. Ich ließ den Tee ca. 3 Minuten ziehen und machte die Kanne, dieselbe, die ich auch immer für meinen Pfefferminztee nehme, mit Mineralwasser voll. Ja, Mineralwasser. Ohne Kohlensäure. Ich nahm Volvic naturelle, aber sicher ist das egal. Man hätte auch einfaches Leitungswasser nehmen können, aber mir war irgendwie nach Volvic. :D
Den Zucker ließ ich auch hier weg. Und Zitronenmelisse und Zitrone hatte ich ja nicht hier also hab ich das Ganze so in den Kühlschrank gestellt und dann nach ein paar Stunden eiskalt genossen. Herrlich auch ohne die Verfeinerungen aus dem Originalrezept. 😍
Sehr empfehlenswert!
Und da es ja in letzter Zeit so heiß ist und man bei so einer Hitze viel trinken soll und man das Wasser irgendwann über hat, wollte ich diese beiden Rezepte mit euch teilen.

Guten Durst! 😊

Kommentare:

  1. Ah vielen Dank für die Tipps! Ich werde morgen dann mal probieren selber den Eistee zu machen, anstatt warmen Tee zu trinken (ist bei 33°C Hitze glaube ich bisher nicht meine beste Idee gewesen haha)...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern. :D
      Es gibt noch viele Variationen, Eistee zu machen. Aber das sind die zwei, die ich bisher ausprobiert habe und mir schmecken. :)
      Warmen Tee in der Hitze kann ich auch nicht ertragen. Da krieg ich erst recht Schweißausbrüche und Hitzewallungen, obwohl es ja angeblich gesünder sein soll... Aber da höre ich lieber auf die Anzeichen meines Körpers. ;-)
      Ich hoffe, dass dir meine Tipps helfen!

      Löschen
  2. Kalten Pfefferminztee, hab ich auch immer getrunken, ihn aber gar nicht mehr auf dem Schirm gehabt Danke also für die Erinnerung xD
    Werde mir heute Abend direkt eine Kanne machen

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich!
      Sehr gern geschehen. =)

      Liebe Grüße
      Yurelia

      Löschen

Vielen Dank, dass du meinen Eintrag gelesen hast und ihn nun kommentieren möchtest!
Bitte beachte, dass ich Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung löschen werde. Überlege dir daher gut, was du schreibst und auch wie. Auch geschriebene Texte haben einen "Tonfall".
Konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge sind jedoch immer gern gesehen.